Herzlich willkommen in unserem Förderverein!


Unser "Förderverein Kranichdorf Parlow e. V." hat seinen Hauptsitz im historischen Speicher des Kranichdorfes Parlow, fünf Kilometer nördlich von Joachimsthal, mitten im Herzen des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin.

Der Vorstand des Fördervereins fördert regionale Kunst und Kultur unter andererm durch kulturelle Veranstaltungen im Speicher und auf der Festwiese in Parlow, organisiert interessante Ausstellungen im historischen Speicher während der Öffnungszeiten in der Hauptsaison (April bis September: Sa/So. 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr) und fördert den Naturschutz und die Landschaftspflege in der Region.

Erste Eindrücke von Veranstaltungen finden Sie in unseren Bildergalerien

Die gesamte obere Etage des Speichers wurde zum Kranich-Informationszentrum umgebaut: Mit Foto-Ausstellung, Mediavorführung und Tier-Exponaten. Ab sofort ist das Kranich-Informationszentrum Parlow für Besucher in den regulären Öffnungszeiten Sa/So. 13:00 Uhr bis 16.00 Uhr bzw. auf Anfrage geöffnet. Lassen Sie sich überraschen!


Um all unsere Ziele, die natürlich in unserer Satzung verankert sind, zu erreichen, ist auch unser Verein auf finanzielle Unterstützung jeder Art angewiesen. Wenn Sie uns als Unternehmen oder Privatperson unterstützen möchten, finden Sie Näheres dazu auf unserer Seite: Fördermitglieder

Die Vereinssatzung können Sie hier einsehen: Satzung

Der historische Speicher in Parlow, um dessen Erhaltung und Pflege sich ebenfalls der Förderverein kümmert, kann für vielerlei Feierlichkeiten gemietet werden. Freie Termine finden Sie auf der Seite: Vermietung

Suchen Sie kurzfristig eine Übernachtung, hilft Ihnen der Verein auch weiter: Übernachtungsmöglichkeiten in Parlow: Ferienwohnungen

Wenn es Ihnen in unserem Speicher gefallen hat, können Sie es gern anderen mitteilen, indem Sie ein paar nette Worte in unser Gästebuch eintragen: Gästebuch


Näheres zum Ort Parlow:

Der Kranich als Vogel des Glücks wurde nicht zufällig zum Namenspatron des kleinen Dörfchens auserkoren, ist er hier doch nicht nur auf der Durchreise, sondern hat sich die Region als Brutgebiet gewählt.

Der idyllisch gelegene Ort, umgeben von herrlichen Wiesen, Wäldern und Seen, ist ein beliebter Anziehungspunkt für Naturfreunde und all jene, die der Hektik und dem Lärm der Städte entfliehen möchten. Hier scheinen die Uhren anders zu ticken, die Stille und faszinierende Schönheit der Seen und Wälder lassen den Besucher zur Ruhe kommen.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort im Mai 1699, allerdings erhielt er erst 1883 den Namen seines Gutsbesitzers - "Parlow". Bis zu diesem Zeitpunkt hieß das ritterliche Gut "Schmelze", wovon noch heute beispielsweise die Bezeichnung "Schmelzer Straße" zeugt.
Geschichtsinteressierten ist die Ortschronik von Parlow zu empfehlen, die von Rudolf Hochsieder verfasst wurde und neben vielen historischen Fakten auch zahlreiche Fotos enthält. Sie ist unter anderem im Parlower Speicher erhältlich.

Von der ursprünglich geschlossenen Anlage des ehemaligen Rittergutes sind heute noch einige Gebäude erhalten, auch wenn diese auf den ersten Blick nicht immer sofort als Scheune oder Stall zu erkennen sind, denn auch in Parlow ist die Zeit nicht stehen geblieben. Vieles wurde um- oder ausgebaut, anderes, wie das ehemalige Gutshaus, auch "Schloss" genannt, in der Nachkriegszeit abgerissen. Ein wunderschönes Beispiel dafür, was aus einer baufälligen ehemaligen Feldsteinscheune wurde, ist der weit über den Ort hinaus beliebte "Gasthof Am Speicher".

Interessante Fotos vom Baugeschehen, die vor Ort besichtigt werden können, dokumentieren das für interessierte Gäste.
 
Der um 1860 mitten in der Hofanlage erbaute Getreidespeicher hat jedoch sein ursprüngliches Aussehen weitgehend bewahrt. 1999 gründeten natur- und kulturhistorisch Interessierte den Förderverein "Kranichdorf Parlow e. V.". Mithilfe von Fördermitteln und ABM-Kräften wurde der alte Getreidespeicher liebevoll saniert und bildet nun das historische und kulturelle Herzstück des Dorfes. Der Verein kümmert sich voller Engagement um den Erhalt und die weitere Entwicklung dieser Begegnungsstätte. Der eindrucksvolle, feldsteinerne Gewölbekeller mit dem Trauzimmer, das Erdgeschoss mit einem großen Raum für Veranstaltungen aller Art, einer kleinen Ausstellung zur Dorfgeschichte und der noch funktionstüchtigen Schrotmühle und dem Informations- und Verkaufsbereich laden interessierte Gäste zum Verweilen ein.


Aber auch die malerische Umgebung hat dem Besucher eine Menge zu bieten. Auf zwei ausgewiesenen Rundwanderwegen lässt sich die Landschaft zu Fuß oder mit dem Rad erschließen. So führt der Melliner Rundweg am alten Friedhof des verschwundenen Dorfes Mellin mit dem Franz-Neumann-Gedenkstein, dem Begründer der Theoretischen/Mathematischen Physik, vorüber. Der Aussichtsturm daneben bietet dem Betrachter ein wundervolles Panorama!
Des Weiteren lädt der Prüßnickrundweg zu jeder Jahreszeit dazu ein, die Wanderung mit einer gemütlichen Rast am Ufer des Großen oder Kleinen Prüßnicksees zu unterbrechen.

 

Genießen Sie die Einzigartigkeit und Schönheit der Region, lassen Sie sich verzaubern von den Klängen der Natur. Wer einmal zu Gast in Parlow war, den wird es immer wieder hierher ziehen ...

 


 

Parlower Heimatlied

Parlow, in dir nur fühl` ich mich ganz zu Haus`,
du bist voll Schönheit und Licht.
Friedliche Stille, kein Lärm und kein Gebraus`,
ich will sein nimmermehr ohne dich.

Hier dreht die Welt sich nach ihrem eignen Lied,
Zauber berühren mein Herz.
Bäume und Wind singen ihre Melodie,
Blumen lächeln ganz sanft himmelwärts.

Parlow, mein Parlow, du bist so wunderbar,
in dir nur fühl` ich mich so frei.
Hier leb` ich gern, Tag für Tag und Jahr für Jahr,
und ich wünsch` mir, dass dies immer so sei.
(Birgit Mattke)


Und hier können Sie sich das Lied anhören: 🔊Parlowlied